Greg-beim-Baden-mit-Elefanten

Nati & Greg | Deutschland

Unser Sri Lanka Urlaub – Januar 2017

Wir sind im Januar 2015 mit Mai Globe Travels nach Sri Lanka gereist. Es war für uns ein exotischer, 9-tägiger Zwischenstopp auf dem Weg zurück nach Australien, nach unseren Weihnachtsferien in Deutschland. Wir waren von der paradiesischen Insel, die ein perfekter Gegensatz zu den winterlichen Temperaturen in Europa war, begeistert. Wir haben unsere Reise bereits 4 Monate im Voraus mit Tanja von Mai Globe geplant. Sie hat uns beraten, uns unsere Optionen erklärt und verstanden, dass wir eher einen erholsamen Urlaub wollen, ohne zuviel Action, aber dennoch interessante Ausflüge. Schließlich haben wir die unten genannte Reiseroute festgelegt, die ideal zu unserer Aufenthaltsdauer, unserem Geldbeutel und Geschmack passte. Dir Reise enthielt eine gute Mischung aus ein bisschen Kultur, Naturerlebnissen und einem entspannenden Aufenthalt am Strand.

UNSERE SRI LANKA REISEROUTE:

1. Tag: Flughafen – Kandy

Example of bad variable names

Unser Fahrer Dinusha (wie sich herausstellte ein sehr netter Mensch und sicherer Fahrer) wartete schon auf uns am Flughafen. Wir sahen ihn sofort, er hatte ein Schild mit unseren Namen dabei. Er fuhr uns direkt nach Kandy, was ca. 3 Stunden dauerte. Wir checkten in unser Hotel Kaya Residencies ein und unternahmen an diesem Tag nichts, außer Schlaf aufholen und am kleinen Pool entspannen.

Example of bad variable names

2. Tag: Kandy – Millennium Elephant Foundation – Kandy Stadtbesichtigung

Wir hatten ein leckeres sriankisches Frühstück mit Kokosnuss Rotis! Danach fuhr uns Dinusha zu einem Ort namens Millennium Elephant Foundation, wo wir halfen einen Elefanten im Fluss zu baden! Es war eine Erfahrung, die wir sicherlich nie vergessen werden. Es war einfach unglaublich einem Elefanten so nahe zu sein! Wir haben auch einen 10-minütigen Elefantenritt gemacht, aber im Vergleich zum Badeerlebnis war es nichts besonderes.

Example of bad variable names

Kandy Stadtbesichtigung: Wir schlenderten durch das Zentrum und rund um den See und besuchten den berühmten Zahntempel, der wirklich beeindruckend war! Dinusha führte uns auch zu einem lebhaften Markt und wir haben einige exotische Früchte probiert, die ziemlich lecker waren. Am Abend fuhren wir hoch auf einen der umliegenden Berge, um einen Drink und den Sonnenuntergang über den Bergen zu genießen. Wir waren sofort Kandys Charm erlegen!

Example of bad variable names

3. Tag: Kandy – Sigiriya – Dambulla – Kandy

Wir haben einen Tagesausflug nach Dambulla und Sigiriya gemacht. Zunächst besichtigten wir Sigiriya. Wir fanden den Eintrittspreis recht teuer, aber am Ende war es uns das Geld wert: Die Fresken, die großen Löwentatzen und die Aussicht waren atemberaubend! Nach einem srilankischen Mittagsbuffet in einem kleinen Restaurant, besuchten wir den Dambulla Höhlentempel. Greg fand den etwas langweilig, mir hat er sehr gut gefallen! Die Höhlen sind voller buddhistischer Wandmalereien und unzähligen Buddhastatuen. Auf dem Weg nach unten kamen wir an ein paar frechen Affen vorbei, die irgendwie unheimlich waren und uns viel zu nah kamen!

4. Tag: Kandy – Teefabrik – Nuwara Eliya

Example of bad variable names

Wir ließen Kandy hinter uns und fuhr nach Nuwara Eliya, um die berühmten Teeplantagen zu sehen. Wir wurden nicht enttäuscht, die Landschaft sieht tatsächlich so wunderschön aus wie auf den Bildern, die wir zuvor gesehen haben! Wir haben frisch gebrühten Tee probiert (und auch jede Menge gekauft) und uns die Fabrik angeschaut. Leider war es Sonntag und die Teepflücker haben nicht gearbeitet. Nuwara Eliya sieht aus wie eine Stadt in England und hatte relativ kühle Temperaturen. Wir besuchten einen hübschen Park für einen Spaziergang und checkten dann in unserer Hotel Heaven Seven ein, dass umgeben von Teeplantagen war.

5. Tag: Nuwara Eliya – Yala

Example of bad variable names

Dinusha fuhr uns zum Yala National Park. Es war eine lange Fahrt, die etwa 5 Stunden dauerte ( wir wussten das im Voraus, wollte aber nicht noch eine Nacht in den Bergen verbringen). Bei der Ankunft in Yala sind wir erstmal ins Hotel (Lake Wind Resort) und haben uns im Pool abgekühlt. Der Pool war auf einer Terrasse mit Blick auf einen See und wir sahen Krokodile während dem Schwimmen! Genial! Am Nachmittag machten wir eine Jeep-Safari. Diese war (zusammen mit dem Elefanten baden) unser schönstes Sri Lanka Erlebnis: Wir haben Elefanten , Krokodile, schöne Vögel und andere Tiere (leider kein Leopard) gesehen und der Sonnenuntergang war atemberaubend !

6. Tag: Yala – Mirissa

Example of bad variable names

Am frühen Morgen fuhren wir nach Mirissa, um endlich am Strand zu entspannen! Auf dem Weg hielt Dinusha an einem Leuchtturm und wir stiegen auf die Aussichtsplattform hoch, von wo aus der Blick über die Küste gigantisch war! In Mirissa hatten wir ein Zimmer im Paradise Beach Club; das Hotel war genau in der Mitte des Strands und verfügt über einen großen Pool. Mirissa ist ein tropischer Traumstrand mit Palmen, goldenem Sand und türkisfarbenem Wasser. Besonders schön ist, dass es nur kleine Hotels und Pensionen gibt und die Landschaft nicht durch riesige Gebäude gestört wird.

Example of bad variable names

7. Tag: Mirissa

Wir haben den ganzen Tag am Strand entspannt, Surfboards zum Standup-Paddeln gemietet und die Surfer beobachtet. So schön! Das Frühstücksbuffet im Hotel war gut und reichlich und wir waren sehr glücklich damit den ganzen Tag mit schwimmen und paddeln zu verbringen und zwischendurch eine Kokosnuss zur Erfrischung zu trinken. Eines habe ich jedoch zu bemängeln: Der Wellnessbereich des Hotels war ein dunkler, schmuddelig wirkender Bungalow. Ich habe eine Ayurveda-Massage gebucht und war sehr enttäuscht. Nicht zu empfehlen!

Example of bad variable names

8. Tag: Mirissa – Galle – Colombo

Wir wollten wirklich nicht vom Strand weg und unser Aufenthalt in Mirissa fühlte sich viel zu kurz an! Also blieben wir bis zum späten Nachmittag und fuhren dann nach Galle. Dinusha zeigte uns das Galle Fort, ein sehr charmanter Ort! Es erinnerte mich ein wenig an Italien mit den engen Gassen und dem leckeren Eis das wir gegessen haben. Da wir auf Wunsch sehr spät in Mirissa los sind, kamen wir erst um 21.00 Uhr in Colombo an. Wir haben in einem srilankischen Restaurant (Upalis) abendgegessen, das alle Arten von srilankischen Speisen servierte, wie Hopper und Kokosnuss Rotis (mein Lieblingsgericht). Wir übernachteten im Colpetty House, eine nettes kleine Gasthaus.

9. Tag: Colombo – Flughafen

Example of bad variable names

Wir machten eine ca. 2-stündige Stadtrundfahrt mit Dinusha und besuchten den Gangarama Tempel, den Independence Square, das holländische Fort und Galle Face. Danach fuhren wir zu einem kleinen Einkaufszentrum und noch in einen anderen Laden (kann mich nicht mehr an den Namen erinnern), der wunderschöne srilankische Handwerksstücke verkaufte. Um 15.00 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Flughafen, um unseren Abendflug zu nehmen. Der Abschied von Dinusha war ein bisschen schwer, er war so ein netter und zuverlässiger Fahrer. Durch ihn konnten wir sicherlich Erfahrungen machen, wie wir sie alleine nie erlebt hätten (er hat uns typisch srilankisches Essen von kleinen Straβenbuden geholt, uns über die Kultur und das srilankische Familienleben erzählt und so weiter).

Wenn wir nun an unseren Sri Lanka Urlaub zurückdenken, finden Greg und ich dass es wirklich wunderschön war. Wir haben einiges gesehen ohne zu gestresst zu sein und zu hetzen, und haben dennoch einen guten Überblick über die verschiedenen Landschaften, kulturellen Attraktionen und die einheimische Tierwelt bekommen. Wir haben die tolle Organisation und professionellen Services von Tanja und Mai Globe Travels sehr geschätzt. Großes Dankeschön auch nochmals an Dinusha, der die ganze Erfahrung perfekt gemacht hat!

Die beliebtesten Rundreisen

Deal
Man, Bike, Sri Lanka
Rundreise mit Aufenthalt bei Einheimischen

Kulturdreieck und Badeurlaub an der Ostküste mit Aufenthalt bei Einheimischen

*Ab
599 EUR Pro Person
10 Tage
Family, Bathing with elephants, Sri Lanka
Exotischer Familienurlaub

Genießen Sie einen außergewöhnlichen Familienurlaub in Sri Lanka!

*Ab
830 EUR Pro Person
13 Tage
Strand, Malediven
Flitterwochen in Sri Lanka und den Malediven

Erkunden Sie die Reichtümer Sri Lankas, bevor Sie sich an den paradiesischen Stränden der Malediven...

*Ab
1489 EUR Pro Person
13 Tage
Unser Konzept
we-listen-to-your-vacation-dreams

Wir HÖREN uns Ihre URLAUBSTRÄUME an.

we-tailor-make-your-individual-itinerary-together

Wir entwerfen Ihren INDIVIDUELLEN REISEPLAN zusammen.

we-book-your-hotels-activities-your-chauffeur

Wir BUCHEN Ihre Hotels, Aktivitäten, Ihren Chauffeur...

you-enjoy-an-incredible-vacation

SIE GENIESSEN EINEN UNGLAUBLICH TOLLEN URLAUB!

Kontaktieren Sie uns!